Das sagen die Teilnehmer zum Blaugurtprogramm

Björn hat mich auf das nächste Level gebracht!
Mein Name ist Jonas Jäger. Ich trainiere seit ca. 8 Jahren Ju-Jutsu (Blaugurt), habe einen Instructor-Grad in einem Filipino-Martial-Arts-System und boxe seit ca. 2 Jahren.

Das BJJ-Blaugurtprogramm ist sehr gut strukturiert, wobei sich alle Techniken zu einem großenGanzen zusammenfügen. Björn hat ein unglaublich tiefes Verständis der Körpermechanik und weiß dieses zu Vermitteln. Er ist in der Lage jede Technik detailiert zu erklären und ihre Anwendung im Kampf zu verdeutlichen.

Am Ende des Blaugurt-Programms besitzt jeder Schüler einen
Werkzeugkasten mit Techniken, die in einer kämpferischen Auseinandersetzung funktionieren.Die herausragende Leistung von Björn als Lehrer ist seine Fähigkeit dem Schüler einen anderen Blickwinkel auf seine Kampfkunst zu ermöglichen.

Er vermittelt ein Trainingsgefühl mit dem einzelne Aspekte des Kampfes in entspannter Atmosphäre erlernt werden können, wodurch der Schüler zu einem besseren Kämpfer heranreifen kann. Des Weiteren lehrt Björn algemeingültige Prinzipien des Kampfes, der Biomechanik und der Geisteshaltung. Diese bilden die Struktur des
BJJ hinter den Techniken, lassen sich aber auch problemlos auf andere Kampfstile anwenden und lösen auch dort einen positiven Entwicklungsprozess aus.

Die Teilnahme am Blaugurtprogramm hat meine Fähigkeiten als Kämpfer und als Lehrer stark verbessert. Ich hoffe, dass meine Wertschätzung und Dankbarkeit gegenüber Björn deutlich geworden ist. Jedem, der sich aufrichtig mit Kampfkunst beschäftigt, kann ich eine klare Empfehlung für das BJJ-Blaugurtprogramm geben.

Jonas Jäger, 04.04.2015


Nach über 30 Jahren diverser Kampfkünste und Kampfsportarten wurde mir irgendwann einmal klar, dass ich meine Fähigkeiten im Bereich Bodenkampf erweitern wollte und musste. Nachdem ich mir diverse Schulen für diverse Bodenkampfstile angeschaut hatte, bin ich zu guter Letzt dann endlich auf Blackbelt Björn Friedrich gestoßen.

Hier wird und wurde BJJ im alten Gedanken des Gründer, Helio Gracie, gelehrt und gelebt. Und zwar BJJ für den regelosen Kampf und nicht nach irgendwelchen Wettkampf- oder Punkteregeln. Dies in Kombination mit einem Training, welches mir auch erlauben wird mit über 40 Lebensjahren noch verletzungsfrei diese faszinierende Kampfkunst zu betreiben.

Durch den guten didaktischen Ansatz kann ich für Personen, die BJJ vom Grund auf erlernen wollen oder für Personen, die schon sportliches BJJ betreiben aber gerne einmal zu den Wurzeln dieses Stils zurückkehren wollen, die Seminarreihe Blaugurtprogramm nur empfehlen. Ob diese Personen dann am Ende Prüfung machen oder nicht, es wird sich auf alle Fälle lohnen und ist jeden Cent wert.

Sifu Michael Derpsch
www.WT-Fachschule.de


Mein Name ist Daniel Widmann. Ich hatte bereits Erfahrung in verschieden Grappling-Systemen (Luta Livre, Combat Submission Wrestling) gesammelt bevor ich letzten Oktober mit dem Blaugurtprogramm begonnen habe. Ich war bereits nach dem ersten Seminar positiv überrascht wie klar strukturiert Björn die Techniken vermittelt. Dieses klare Konzept zog sich durch alle Seminare hindurch. Er konzentrierte sich wirklich darauf, die grundlegenden Fertigkeiten für den Bodenkampf zu vermitteln.

Die methodische und didaktische Aufteilung und Durchführung der Seminare war ebenfalls hervorragend. Die Seminare waren immer in einen Teil Standtechniken und einen Teil Bodentechniken gegliedert. Aufgrund der Vielzahl der vermittelten Techniken kann ich jedem Teilnehmer nur empfehlen, in den Zeiträumen zwischen den Seminaren das erlernte zu vertiefen. Die Technikdemonstrationen durften auch gefilmt werden, was man auch unbedingt nutzen sollte. Dadurch konnte ich viele Fragen die mir beim späteren Üben der Techniken gekommen sind selbst beantworten.

Die Prüfung am Ende des Blaugurtprogamms ist geteilt in einen rein technischen und einen kämpferischen Teil. Im Technikteil werden die Techniken schulmäßig demonstriert. Im kämpferischen Teil soll das Erlernte beim Kämpfen angewendet werden. Dieser Teil ist wirklich anstrengend, da die Programmteilnehmer gegen höher graduierte Schüler von Björn antreten müssen. Hier wurden die Seminarteilnehmer wirklich gefordert, hatten aber auch viel Spaß. Es war beeindruckend Björn beim Rollen zuzusehen. Mit welcher Leichtigkeit und genialen Körperbeherrschung er mit den Leuten beim Kämpfen spielt ist echt super.

Zusammenfassend kann ich sagen dass ich von Björn, seiner Technikvermittlung und dem Aufbau des Blaugurtprogramms sehr beeindruckt bin. Es eignet sich in meinen Augen nicht nur für Anfänger sondern auch für Personen die Grundfertigkeiten im Bereich des Bodenkampfes haben.

Abschließend möchte ich mich nochmals bei Björn für die hervorragende Ausbildung bedanken und hoffe dass ich bald weitere Seminare bei Ihm besuchen kann.

Daniel Widmann


Ich habe Björn vor über 3 Jahren empfohlen bekommen von anderen die bei Ihm trainiert hatten. Dachte mir machst mal den ersten Teil vom Blaugurtprogramm. Ich war nach dem ersten Teil von seinem sehr gut strukturierten und detaillierten Unterricht so begeistert das ich auch den zweiten Teil des Blaugurtprogramms machte.

Heute kann ich sagen ( nach vielen „Probetrainings“ bei anderen BJJ Lehrern), das ich ,meiner Meinung nach, bei einem der besten BJJ Lehrern in Deutschland meinen Blaugurt gemacht habe. Björn prüft seine Schüler intensiv und verlangt das seine Blaugurtanwärter das gelernte umsetzen können. Heute kann ich das gelernte an andere weitergeben und bekomme durch deren stetigen Fortschritt die Bestätigung, dass das Blaugurtprogramm von Björn Friedrich hält was es verspricht.

Ich kann es nur jedem weiterempfehlen auch wenn man erst seit kurzem BJJ trainiert.
Durch mein Begeisterung über Björn als BJJ Lehrer versuche ich fast jedes Seminar von ihm zu besuchen da ich weiß das ich immer etwas neues lerne.

Matthias Poppe
BJJ-Lions Walldorf


Ich bin über das KKB-Forum auf das „Blaugurt-Programm“ gestoßen.
Ich habe vorher bereits 2 Jahre lang Bodenkampf trainiert und auch parallel wieder mit Judotraining begonnen.

Mit Judo habe ich als 12-Jähriger meine Kampfsportlaufbahn begonnen und bin dann über das Taekwon-Do, Kickboxen, Amateurboxen und Kyokushin-Karate letztendlich beim Muay Thai (gerade auch das traditionelle MT) gelandet.

Im KS-GYM München unterrichten ich und meine Co-Trainer Muay Thai, Boxen (Amateurboxen) sowie MMA und Grappling.

Björn Friedrich kannte ich als Name vor allem durch die „Fighter-Fitness-Academy“ und die daraus resultierenden Diskussionen. Das Angebot zunächst einmal 6 Wochenenden zu buchen und dann weiterzuschauen hat das „Risiko“ für mich kalkulierbar gemacht.

Da ich selber seit nunmehr 37 Jahren Kampfsport betreibe und seit ca. 30 Jahren selber als Trainer tätig bin (seit 12 Jahren mit einer eigenen Kampfsportschule), war ich natürlich auf die Art des Unterrichtens gespannt. Die fachliche Qualifikation stand für mich von Anfang an fest.

Hätte mich der Unterricht gelangweilt oder hätte ich festgestellt, dass nur gelabert wird, hätte ich sicher nicht weiter gemacht. Was mir vom ersten Seminar an positiv aufgefallen ist, ist, dass keine Zeit mit sinnlosem Gerede vertrödelt wird.

Die 4 Stunden pro Seminar wurde durchgearbeitet, auch wenn es sehr anstrengend war.
Alles was ich bisher über BJJ und Grappling kannte und teilweise auch schon konnte, wurde strukturiert vermittelt und dadurch für mich klarer.

Das „Blaugurt-Proramm“ und die anschließende Prüfung sind aber sicher nur der Anfang und der Einstieg in ein sinnvolles weiteres Jiu-Jitsu Training. Die Seminare einmal im Jahr mit Joe Moreira sind auch eine geeignete Ergänzung zum schwerpunktmässigen No Gi –Training von Björn.

Ich würde die Seminarreihe „Das Blaugurt-Proramm“ auf jeden Fall wieder mitmachen.

Stephan Feldmeier
KS-Gym München


Hi,
ich habe mit 8 Jahren mit Kampfkünsten angefangen. Mein bisheriger Weg führte mich über Ju-Jutsu, Hu-Long-Do, Kickboxen, Wing Tsun zum BJJ.

Von dem Blaugurt-Programm bzw. von Björn Friedrich habe ich über meinen Wing Tsun Trainer erfahren, der es gerade absolvierte als ich in seine Schule kam.

Nach einigen Trainingseinheiten am Boden wusste ich wieder wie viel Spaß das Training am Boden macht, da ich manche Dinge vom Ju-Jutsu noch kannte. Kurz darauf nahm ich mit meinem Trainier an einem Seminar bei Björn teil. Kurz danach entschloss ich mich an dem Blaugurt-Programm teilzunehmen.

Die Seminare sind sehr gut Strukturiert, plausibel erklärt und man kann während des Seminars filmen und sich Notizen machen. Aus diesen Gründen kann man auch ohne Vorkenntnisse im BJJ an diesem Programm sehr gut teilnehmen, ohne dass man wesentliche Dinge bis nach Hause vergisst.

Sollte man doch zu Hause nicht weiter kommen, so kann man beim nächsten Seminar Fragen oder eine E-Mail schreiben, diese werden auch sehr schnell beantwortetJ.

Ich kann das Blaugurt-Programm nur empfehlen, man bekommt alle Grundladen für das BJJ an die Hand. Die man dann durch weitere Seminare bei Björn Friedrich oder Joe Moreira vertiefen kann. Nach jedem Seminar merkt man wie man sich verbessert!

Den Blaugurt bekommt man nicht einfach geschenkt man muss auch etwas dafür leisten. Und das tut man in der abschließenden Prüfungen, die anstrengend und auch intensiv ist.

Doch wenn man sie bestanden hat fühlt man sich großartig, da man das was einem Beigebracht wurde auch umsetzen kann.

Während meines Blaugurt-Programmes habe ich einzelne Trainingseinheiten meines Trainiers übernommen und nach bestandener Prüfung leite ich nun selber das BJJ-Training.

Da sich meine Schüler stetig im Unterricht verbessern und auch ich mich nach jedem Seminar steigere halte ich die Trainingsart und –weise sehr gut und nur empfehlenswert!

Markus Büchner


Blaugurtprogramm … oder wie überlebe ich mit BJJ im Kampf.

Trotz vieler Jahre Judo- und Ju-Jutsu-Training hat mich Björn’s einzigartiger Stil, Bewegungs- und Technikprinzipien des BJJ zu vermitteln, sofort fasziniert und bis heute nicht mehr losgelassen. Ich habe in den vergangenen Jahren enorm viel dazu gelernt, habe zumindest mal den Ansatz eines „Ground Game“ entwickelt und auch sonst vieles aus den (leider viel zu wenigen) Trainingseinheiten mit Björn für mich adaptieren können.

Das Blaugurtprogramm, welches ich 2009/10 durchlaufen habe, war nicht nur didaktisch und konzeptionell genial, sondern hat auch deutlich über das Blaugurtniveau hinausgehende, technische Grundlagen vermittelt. Noch heute schaue ich immer mal wieder in die Videoaufnahmen der einzelnen Sessions, z.B. wenn mir etwas nicht gelingt und bin jedes Mal auf neue erstaunt, wie viel Björn doch in eine einzige Einheit reingepackt hatte. Stand und Boden, alles war drin und sinnvoll verknüpft sowie gedrillt, dazu noch allgemeine Bewegungsprinzipien, die eigentlich jeder Fighter immer und immer wieder üben sollte.

Und Björn ist nicht nur superlocker drauf, sondern hat auch einen entspannten Lehr- und Kampfstil … so stelle ich mir einen Blackbelt im BJJ vor. 😉
Genial auch, dass es überhaupt eine solche Gelegenheit gibt, den Bluebelt im BJJ nebenbei und doch absolut fundiert zu machen. Wobei der Gürtel ja nicht gratis dabei ist, den muss man sich schon in einer doch recht umfangreichen, sehr anstrengenden und meiner Ansicht und Erfahrung nach aber objektiven Prüfung „verdienen“. Immer auch mit einem individuellen Faktor.

Ich bleibe auf jeden Fall dem „Friedrich Jiu-Jitsu“ und Björn’s BJJ loyal and wohl auf immer verbunden.

Norbert Schaar
Uni-Dojo Frankfurt, BJJ Bluebelt under Björn Friedrich

Fragen zum Blaugurtprogramm

Kontaktieren Sie uns

So finden Sie uns:

Fighter-Fitness Academy
Steinheimer Str. 40
63179 Obertshausen

Kontakt:

Telefon: 0162 / 1601088
Telefax: 06104 / 7997215
E-Mail: Info@Fighter-Fitness.com
Internet: www.Grappling.de

Probetraining:

Verbessern Sie Ihre Selbstverteidigungskentnisse noch heute und ereinbaren Sie ein Probetraining mit Björn Friedrich.